HDTV

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

EDV-Lexikon - vorige Definition HDMI - nächste Definition Header

HDTV
(2006) Die Abkürzung „HDTV“ steht für „High Definition Television“ und bedeutet soviel wie „Fernsehen mit hoher Auflösung“. Während das 1967 eingeführte PAL-System bei Digitalvideos eine nutzbare Bildauflösung von 720×576 Pixeln (0,4 Megapixel) bietet, arbeitet HDTV mit einer deutlich höheren Bildauflösung von bis zu 1920×1080 Pixeln (2,1 Megapixel) bei einem Seitenverhältnis von 16:9 und einer restriktiven Kopiersperre (HDCP), bei der die aussendende Anstalt frei darüber verfügen kann, ob Sie einen Film überhaupt aufzeichnen dürfen, und wenn ja, mit welchen Qualitätseinbußen.
Da es neben der hohen, „Full-HD“ oder „HD ready 1080p“ genannten, Auflösung unter anderem auch eine geringe HDTV-Auflösung von nur 1280×720 Pixeln (0,9 Megapixel) gibt, ist bei der Anschaffung von Fernsehern Vorsicht geboten – möglicherweise kann das marktwirksam als „HD-ready“ oder „HDTV-ready“ beworbene Gerät gar nicht die volle HDTV-Auflösung ohne Verluste darstellen! Eine noch größere Enttäuschung können Geräte bescheren, die nicht mit „HD-ready“, sondern nur mit „HDTV-kompatibel“ beworben werden. Letzteres bedeutet im Klartext nur, dass irgendwie ein Bild dargestellt wird, weil die Geräteelektronik in der Lage ist, das digitale MPEG-4-Videosignal zu dekodieren. Über die Bildqualität wird damit keine Aussage gemacht. Manches „HDTV-kompatible“ Discounterplasmaschnäppchen des Jahres 2006 kann noch nicht einmal die PAL-Auflösung von 1967 ohne Verluste wiedergeben und reduziert die vertikale Bildauflösung von 576 auf 480 Bildzeilen. Grundsätzlich haben viele HDTV-Geräte Probleme mit der Bildqualität bei der Darstellung „klassischer“ DVDs oder Fernsehsendungen, da das Bildformat immer durch Interpolation angepasst werden muss. Interessanterweise wird selbst bei Geräten mit Full-HD-Auflösung nicht einfach jedes Filmpixel an „seinem“ Platz dargestellt, sondern auch hier wird das Bild oft durch Interpolation unscharf gerechnet, da sich am Bildrand oft unerwünschte Störungen befinden, die durch den „Digitalzoom“ des Fernsehers aus dem sichtbaren Bereich herausgeschoben werden.

Links zum Thema HDTV und HD-ready

HDTV Hintergrundwissen von Detlev Schnick
TV droht Kopierschutz
Wolf-Dieter Roth (Telepolis): Analog, Digital – sch…egal, Hauptsache TV-Gucken wird illegal!


Teile diesen Lexikoneintrag auf Facebook, Twitter und Google+!


Ergänzungswünsche? E-Mail an Martin Vogel oder Kommentar im Blog!

Schon da gewesen? Martin Vogels Homepage | Vogels Perspektive - das Blog | | Offenes Forum Bauingenieurwesen – Das Bauforum

map | neu