USB

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

EDV-Lexikon - vorige Definition URL - nächste Definition USB-OTG

USB
PC-Schnittstellen(2005) Universal Serial Bus – 1995 entwickeltes Bussystem zum Anschluss externer Geräte. Mittels abgeschirmter Vierdrahtleitungen lassen sich (theoretisch) bis zu 127 Geräte verbinden, wobei die maximale Datentransferrate bei 480 Megabit pro Sekunde liegt (USB 2.0). Wegen der im Vergleich zu bisher üblichen Verbindungen extrem preisgünstigen Kabel und Stecker erfreut sich USB einer erheblichen Verbreitung. Da die USB-Spezifikationen es zudem vorsehen, dass die angeschlossenen Geräte bis zu 500 mA für den eigenen Bedarf entnehmen dürfen (das entspricht 2,5 Watt), benötigen die meisten USB-Geräte keine externe Stromversorgung mehr.
Die USB-Ansteuerung muss vom Betriebssystem unterstützt werden. Geeignet sind aktuelle Linux-Versionen, MS-DOS ab der Version Windows 98 und Windows NT ab der Version Windows 2000.
Die ursprüngliche USB-Version 1.1 unterstützte lediglich eine Datentransferrate von 12 MBit/s. Da USB-2.0-Geräte kompatibel zu USB-1.1-Geräten sind, bewerben manche Anbieter ihr langsames USB-1.1-Gerät als „Full-Speed-USB-2.0-kompatibel“. Kaum ein Käufer weiß, dass „Full Speed“ in der USB-Spezifikation ein fester Begriff ist und in diesem Zusammenhang lediglich „12 MBit/s“ bedeutet. Die volle USB-2.0-Geschwindigkeit heißt „High Speed“ und erst wenn diese Angabe vorhanden ist, können die vollen 480 MB/s überhaupt genutzt werden (wobei dann meistens andere Komponenten des Gerätes den Flaschenhals bilden).

Links zum Thema USB

www.usb.org
The Linux USB Project

Teile diesen Lexikoneintrag auf Facebook, Twitter und Google+!


Ergänzungswünsche? E-Mail an Martin Vogel oder Kommentar im Blog!

Schon da gewesen? Martin Vogels Homepage | Vogels Perspektive - das Blog | | Offenes Forum Bauingenieurwesen – Das Bauforum

map | neu