RFM

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

EDV-Lexikon - vorige Definition RFC - nächste Definition RIP

RFM
(2006) Der „Reduced Functionality Mode“ ist ein Betriebszustand des Microsoft-Betriebssystems Windows Vista. Wenn Installationen oder größere Hardwareänderungen nicht innerhalb einer Gnadenfrist („grace period“) von 30 Tagen an Microsoft gemeldet werden, startet Windows Vista nur noch zum Zwecke der Produktaktivierung und wirft den Benutzer nach Ablauf einer Stunde ohne Warnung aus dem funktionsreduzierten System. Bevor es so weit kommt, wird nach dem Verstreichen dreier Tage der Windows-User immer wieder aufgefordert, sich telefonisch oder per Internet beim neuen Herrscher über seinen PC vorzustellen. Diese Aufforderungen unterbrechen die Arbeit des Windowskäufers gegen Ablauf der Gnadenfrist alle 60 Minuten.

Links zum Thema RFM

Microsoft: Windows Vista Volume Activation 2.0
Der Standard.at: Vista: Aktivierung oder Sparversion
PCTipp.ch: Windows Vista: Wehe die Aktivierung schlägt fehl!
Golem: Vista: Microsoft verschärft Echtheitsprüfung
Heise: Windows-Aktivierung künftig auch bei Volumenlizenzen

Teile diesen Lexikoneintrag auf Facebook, Twitter und Google+!


Ergänzungswünsche? E-Mail an Martin Vogel oder Kommentar im Blog!

Schon da gewesen? Martin Vogels Homepage | Vogels Perspektive - das Blog | | Offenes Forum Bauingenieurwesen – Das Bauforum

map | neu