Pixie Dust

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

EDV-Lexikon - vorige Definition Pixelschorle - nächste Definition Plagiat

Pixie Dust
(2001) „Pixie Dust“, wörtlich übersetzt: „Elfenstaub“, ist eine drei Atomlagen dicke Rutheniumschicht zwischen zwei magnetischen Schichten einer Festplattenoberfläche. Diese erzeugt die sogenannte antiferromagnetische Kopplung (antiferromagnetic coupling – AFC). Durch diese Technik ist eine große Kapazitätssteigerung bei Festplatten möglich. Das Verfahren wurde zuerst 2001 von IBM eingesetzt.
IBM Research News

Teile diesen Lexikoneintrag auf Facebook, Twitter und Google+!


Ergänzungswünsche? E-Mail an Martin Vogel oder Kommentar im Blog!

Schon da gewesen? Martin Vogels Homepage | Vogels Perspektive - das Blog | | Offenes Forum Bauingenieurwesen – Das Bauforum

map | neu