GUID

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

EDV-Lexikon - vorige Definition GUI - nächste Definition Hacker

GUID
(1999) Der global unique identifier ist eine weltweit eindeutige Identifizierungsnummer, mit der Dateien versehen werden, die mit einem Programm der Sammlung „Microsoft Office 97“ bearbeitet wurden.
Diese Nummer enthält unter anderem die Hardwareadresse der Netzwerkkarte, so dass jeder Text eindeutig dem PC zugeordnet werden kann, auf dem er geschrieben wurde. Als entdeckt wurde, dass der GUID unter anderem bei der Registrierung von Windows 98 über eine Internetverbindung an die Firma Microsoft gesendet wird, die somit in der Lage ist, eine Datenbank aufzubauen, durch die sie jedes weltweit versandte Dokument seinem Autor zuordnen kann, entzog sich Microsoft dem aufkommenden Skandal, indem sie dies als Versehen darstellte und ein kleines Hilfsprogramm (Propfix.exe) anbot, mit dem sich die GUID entfernen lassen soll.
Pikanterweise muss man, damit Propfix überhaupt funktioniert, zuerst den Microsoft Internet Explorer 4.0 installieren, der nach der Installation ungefragt eine Internetverbindung zu Microsoft aufbaut und „Informationen über von Microsoft hergestellte Software“ an Microsoft überträgt.

Teile diesen Lexikoneintrag auf Facebook, Twitter und Google+!


Ergänzungswünsche? E-Mail an Martin Vogel oder Kommentar im Blog!

Schon da gewesen? Martin Vogels Homepage | Vogels Perspektive - das Blog | | Offenes Forum Bauingenieurwesen – Das Bauforum

map | neu