EULA

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

EDV-Lexikon - vorige Definition ETSI - nächste Definition EVA-Prinzip

EULA
(2000) EULA ist die Abkürzung für End User License Agreement - „Endanwenderlizenzübereinkunft“. Diese „Übereinkunft“ ist häufig ein von Softwareherstellern verfasster pseudojuristischer Phantasietext zum Zwecke der Einschüchterung von Kunden, in diesen Fällen meistens ohne vollständige Rechtsgültigkeit, oft sogar erst nach dem Öffnen der Verpackung oder während der Installation einer Software zu finden. Siehe auch c't 3/99, S.16.
(2005) Manchmal verstecken sich in einem EULA auch zwischen umfangreichen Fülltexten interessante Textschnipsel, in denen der Hersteller Ihre Zustimmung zu Werbepopups, der Übertragung personenbezogener Daten oder der Verfolgung und Protokollierung des Benutzerverhaltens einholt. Die kostenlose Software Eulalyzer analysiert englischsprachige EULA-Texte im Hinblick auf solche Besonderheiten.

Teile diesen Lexikoneintrag auf Facebook, Twitter und Google+!


Ergänzungswünsche? E-Mail an Martin Vogel oder Kommentar im Blog!

Schon da gewesen? Martin Vogels Homepage | Vogels Perspektive - das Blog | | Offenes Forum Bauingenieurwesen – Das Bauforum

map | neu