Cyber-Anlage

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

EDV-Lexikon - vorige Definition Cyber - nächste Definition Cyberhelm

Cyber-Anlage
(2017) „Cyber-Anlage“ ist eine mutmaßlich von Bundesinnenminister Thomas de Maizière erfundene Bezeichnung für einen ans Internet angeschlossenen PC, die er im August 2017 auf einer Wahlkampfveranstaltung verwendete. Bei derselben Gelegenheit erfuhr die Welt auch von seiner Idee einer „Cyber-Feuerwehr“, in welcher junge Menschen die dezentralen Strukturen des Technischen Hilfswerks und der Feuerwehr zur freiwilligen Bekämpfung von PC-Problemen nutzen sollen.
Vierzig Jahre zuvor gab es tatsächlich einmal Geräte, die man als Cyber-Anlagen bezeichnen konnte. Das waren Datenverarbeitungsanlagen der Control Data Corporation mit der Bezeichnung CDC Cyber. Das Landesrechenzentrum NRW an der Ruhr-Universität Bochum hatte beispielsweise von 1980 bis 1994 eine 20 Tonnen schwere CDC Cyber 205 im Einsatz, die im Endausbau über für damalige Verhältnisse ungeheure 32 MB Hauptspeicher verfügte und bei mehreren Megawatt Leistungsaufnahme 400 MFLOPs berechnen konnte.

Quellen:
Heise online: Hacken für die Guten: De Maizière regt "Cyber-Feuerwehr" an
Golem: Innenminister de Maizière regt "Cyberfeuerwehr" an
Centre for Computing History: Produktbroschüre CDC Cyber 205
Ruhr-Universität Bochum: 13 Jahre Landesvektorrechner Cyber 205 in Bochum (Die Angabe „16 GB“ im Text ist ein Tippfehler; es muss „16 MB“ heißen).



Teile diesen Lexikoneintrag auf Facebook, Twitter und Google+!
Ergänzungswünsche? E-Mail an Martin Vogel oder Kommentar im Blog!

Schon da gewesen? Impressum | Martin Vogels Homepage | Vogels Perspektive - das Blog | | Offenes Forum Bauingenieurwesen – Das Bauforum